Neurolog. Therapiezentrum Gmundnerberg Aussenansicht 1.jpg

VAMED unterstützt OÖ bei Entlastung der Spitäler

VAMED unterstützt das Land Oberösterreich bei der Entlastung seiner Spitäler

Neurolog. Therapiezentrum Gmundnerberg Aussenansicht 2.jpg

Dr. Ernst Wastler, Vorsitzender des Vorstandes der VAMED AG: „Die VAMED hat eine langjährige Kompetenzpartnerschaft und Verbundenheit mit dem Land Oberösterreich und der Oberösterreichischen Gesundheitsholding GmbH. Wir sind bereit, dass wir gerade jetzt unsere räumlichen und personellen Ressourcen zur dringend benötigten Entlastung der Akutspitäler, insbesondere aber auch für die Genesung und die nachhaltige Gesundheitsversorgung von betroffenen Patientinnen und Patienten mit der Post-COVID-19-Reha zur Verfügung stellen können.“

Das OÖ Gesundheitswesen und die Oberösterreichischen Spitäler stehen mitten in der größten Herausforderung ihrer Geschichte. Sie versorgen heute mehr als 1.000 an COVID-19 erkrankte Patientinnen und Patienten und halten gleichzeitig die medizinische Versorgung für Akuterkrankungen, medizinische Notfälle und dringend nötige Behandlungen aufrecht. Um diesen Spagat in der Versorgung bewältigen zu können, ist eine Entlastung der Akutspitäler und damit für die dort tätigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dringend erforderlich. Aus diesem Grund hat das Land Oberösterreich beschlossen, drei Medizinische Versorgungseinheiten (MVE) mit einer Kapazität von vorerst insgesamt 142 Betten in Betrieb zu nehmen – zwei dieser Versorgungseinheiten werden ab Anfang Dezember von der VAMED bereitgehalten: das Therapiezentrum Gmundnerberg und die Rehaklinik Enns.