VAMED | Roboter Chirurgie | Mostiste | 2

Roboterchirurgie in der VAMED Mediterra Gruppe

VAMED | Roboter Chirurgie | Mostiste | 1

Als 2007 mit der Installation des Operationsroboters begonnen wurde, war es ein ambitioniertes Projekt. Europaweit gab es erst fünf private Einrichtungen mit dieser Technologie – und Mostiště in der Tschechischen Republik war eine davon. Der Chefarzt der chirurgischen Abteilung und Leiter des Zentrums für Robotische Chirurgie des VAMED Mediterra Krankenhauses Mostište Dr. med. Jaroslav Tvarůžek erinnert sich: „Das Ziel war, die minimalinvasiven laparoskopischen Eingriffe noch weiter zu vertiefen und effektiver zu gestalten.“

Heute gehört das VAMED Mediterra Krankenhaus Mostište zu den europäischen Spitzenzentren, die für ihre Patienten spezialisierte Operationen mit Hilfe der Roboterchirurgie anbieten. Eine ganze Reihe von Eingriffen, einschließlich Radikaloperationen der Prostata, wird minimal-invasiv durchgeführt.

Hohe Präzision bei geringer Belastung des Patienten

Tvarůžek: „Wir haben uns von Beginn an auf die Operation von Prostatakarzinomen konzentriert. Danach erweiterten wir das OP-Programm mit Operationen von bösartigen Tumoren des Mastdarms, von Tumoren der Nieren und des Magens.“

Roboteroperationen werden in Mostište am häufigsten für onkologisch- chirurgische Behandlungen durchgeführt. Ziel ist die effektive Entfernung des Tumors bei möglichst geringer Belastung des Patienten. „Die Operationsköpfe der Roboterinstrumente sind sehr klein – nur 8 mm - und verfügen über ein Operationsgelenk, das es ermöglicht die Bewegung im Operationsfeld zu präzisieren“, erklärt Tvarůžek.

Minimal-invasiv

Das Prinzip der Roboterchirurgie ist einfach: Je genauer eine Operation durchgeführt wird und je weniger umgebendes Gewebe betroffen wird, desto schneller ist die Genesung des Patienten. Um diese Genauigkeit bei Operationen zu erreichen, hilft der vom Operateur gesteuerter chirurgischer Roboter. Der Roboter operiert nicht „selbst“.

Mit Robotern durchgeführte Operationen sind minimal-invasiv und daher schonend. Patienten haben in der Regel weder während des Eingriffs, noch im Zeitraum danach einen Blutverlust. Sie haben kleine Narben (ca. 5 Narben mit einer Größe von ungefähr 1 cm), die meist sehr schnell und ohne Komplikationen heilen. Schmerzen treten ebenfalls weniger oft auf. Durch dieses schonende Operationsverfahren wird auch die Dauer der gesamten Rekonvaleszenz verkürzt, so dass der Patient schon früher in sein Alltagsleben zurückkehrt, als bei der klassischen Bauchoperation oder Laparoskopie.

Der Erfolg eines Roboterprogramms hängt davon ab, für welche Eingriffe es genutzt wird. Ein Roboter ist nicht für Operationen geeignet, die sich durch die übliche Laparoskopie bewältigen ließen, sondern findet gezielt dort Einsatz, wo er für Patient und Chirurg tatsächlich einen in erster Linie klinischen Vorteil bringt.

Ein Beispiel dafür ist die roboterassistierte radikale Prostatektomie, die in Mostište zum Standard gehört. Hierbei können die Instrumente an Stellen angewendet werden, für die eine menschliche Hand zu groß wäre.

Mehr als 350 solcher Prostata-Eingriffe bei bösartigen Karzinomen werden 2017 im VAMED Mediterra Krankenhaus in Mostište durchgeführt. Die Patienten dafür kommen aus ganz Europa. Um den Patienten den Aufenthalt so angenehm wie möglich zu gestalten, hat die VAMED Mediterra ein Concierge Service eingerichtet, das sich auf Wunsch um alle Belange des Patienten kümmert. So können sich zum Beispiel die Patienten vom Flughafen in Wien oder Prag abholen und direkt ins Krankenhaus bringen lassen.

„Ein weiterer Beweis für die hohe Qualität“, sagt Tvarůžek, „ist, dass das Mitarbeiterteam der Roboterarbeitsstätte über die gesamten 10 Jahre praktisch unverändert geblieben ist. Über 3.000 Eingriffe seit der Einführung der Roboterchirurgie zeigen unsere große Erfahrung. Die Daten und die damit verbundene Ergebnisqualität über die da Vinci Operationen werden regelmäßig in Fachzeitschriften und Kongressen publiziert.“


Auf einen Blick:

  • Seit 2007 wird in Mostiště mit dem DaVinci-System operiert. Seit 2015 ist bereits die zweite Generation im Einsatz.
  • Das Spektrum der Roboter-OPs reicht von der radikalen Prostatektomie über partielle Nierenresektion und Nierenbeckenplastik bis zur Enddarmresektion. In Zukunft wird auch die Zystektomie (Harnblasenentfernung) in die robotische Chirurgie aufgenommen.
  • Derzeit werden mit dem DaVinci-Roboter rund 350 Prostata-Eingriffe im Jahr durchgeführt, sowie 30 bis 40 laparoskopische Magenverengungen.
  • Das Zentrum erfreut sich auch internationaler Anerkennung und bietet einen medizinischen Concierge Service, der die Patienten vor und während ihres Aufenthalts in allen Belangen unterstützt. Die Patienten kommen u.a. aus Russland, der Ukraine, Spanien, Deutschland und der Slowakei
  • Ausländische Patienten werden zunächst in einem Skype- oder Telefongespräch ausführlich beraten und fachlich kompetent aufgeklärt. Fast alle Patienten reisen per Flugzeug nach Wien oder Prag an, werden dort von einem Concierge-Mitarbeiter vom Flughafen abgeholt und nach Mostiště ins Krankenhaus gebracht. Die Operation erfolgt bereits am nächsten Tag.
  • Die meisten Patienten verlassen die Klinik bereits wieder nach 5 bis 7 Tagen

 Weiterführender Link zu 10 Jahre Roboter Chirurgie in der VAMED Mediterra!

Pressekontakt

Prok. Mag. Ludwig BICHLER, MBA Konzernsprecher

Sterngasse 5, 1230 Wien, Austria +43 1 60127 610
E-Mail

PRESSEBILDER

VAMED | Roboter Chirurgie | Mostiste | 2

Das Operations-Team in Mostiště mit Dr. med. Jaroslav Tvarůžek

VAMED | Roboter Chirurgie | Mostiste | 1

DaVinci-System

VAMED | Roboter Chirurgie | Mostiste | 3

Chefarzt der chirurgischen Abteilung und Leiter des Zentrums für Robotische Chirurgie des VAMED Med…

VAMED | Roboter Chirurgie | Mostiste | 6

Krankenhaus Mostište